top of page

Dieses Nackentraining kann Nackenschmerzen und Verspannungen lösen


Gemäß einer Umfrage unter Schmerzpatienten in Deutschland aus dem Sommer 2017 sind Nackenschmerzen bei 55 Prozent der befragten Frauen ein häufiges Problem. Bei den männlichen Befragten gaben 35 Prozent an, unter Nackenschmerzen zu leiden.

Damit belegt der Nacken Platz 2 in Bezug auf schmerzhafte Körperregionen. Lediglich der untere Rücken wurde noch häufiger genannt.

Diese Statistik verdeutlicht, wie verbreitet Nackenschmerzen sind und dass sie sowohl Frauen als auch Männer betreffen. Es ist wichtig, dass wir Lösungen finden, um diese Art von Schmerzen zu lindern und unsere Lebensqualität zu verbessern.


Für viele Menschen können schon ein paar einfache Hausmittel lang anhaltende Linderung bringen. Wenn du Hausmittel gegen Nackenschmerzen ausprobiert hast und keine Ergebnisse erzielst, solltest du einen Experten aufsuchen und mit gezieltem Nackentraining beginnen.


Das Team von MorningFit.org bietet eine Vielzahl an Nackentraining Online Kursen an. Diese können Dir helfen Dich besser zu fühlen und Nackenschmerzen dauerhaft in den Griff zu bekommen.


In diesem Artikel wird das Thema Nackenschmerzen und Nackentraining durchleuchtet und Du erhältst ein paar nützliche Tipps wie Du die lästigen Nackenprobleme wieder los wirst.


Gruppe beim Nackentraining. MorningFIt.org
MorningFit.org bietet Nackentraining online an - Mache Deinen Nackenschmerzen den Gar aus

4 Tipps, die bei Nackenschmerzen helfen: Von Nackentraining und mehr!


1. und nochmal Erstens! Nackentraining: Bewege Dich mehr!


Du hast vielleicht oft gehört, dass Ruhe das beste Heilmittel gegen Muskelschmerzen und Steifheit sei. Falsch, wenn Deinen Nackenschmerzen von muskulären Verspannungen herrühren. Dann kann Bewegung tatsächlich besser helfen.


Bewegung verbessert die Durchblutung der steifen Muskeln und reduziert Entzündungen.

Achte nur darauf, abrupte oder ruckartige Drehbewegungen zu vermeiden, da diese Nackenschmerzen verstärken oder sogar verursachen könnten.


Was ist aber besser, als Mittel gegen Nackenschmerzen zu suchen? Genau! Nackenschmerzen vorzubeugen! Nämlich durch gezielte Nackenübungen, die Deine Muskulatur wieder in einen natürlichen und guten Zustand versetzt.


Regelmäßiges Dehnen kann helfen, Spannungen in den Nackenmuskeln zu lösen. Besonders wenn Du viele Stunden täglich am Schreibtisch verbringst, solltest Du alle ein bis zwei Stunden kurze Pausen einlegen, und Deinen Nacken und Deine Schultern ein paar Minuten lang dehnen.


Indem du einige einfachen Übungen in Deinen Alltag integrierst, kannst Du Spannungen in Deinem Nacken lösen und Deine Muskeln entspannen.


Es ist wichtig, auf Deinen Körper zu hören und regelmäßige Pausen einzulegen, um Deinem Nacken die Erholung zu geben, die er braucht.


Welche Übungen das genau sind, erklären wir hier:



Buche einen der angebotenen Online Kurse von MorningFit.org und mache ein Nackentraining zu einem festen Bestandteil Deiner Gesundheitsroutine. Insbesondere dann, wenn Du einen Bürojob hast und viel im Sitzen arbeiten musst.


2. Hausmittel gegen Nackenschmerzen - Unterstützen das Nackentraining:


Obwohl Nackenschmerzen durch Verletzungen oder chronische Erkrankungen entstehen können, resultieren sie oft aus Muskelverspannungen oder schwacher Muskulatur. Jahrelang praktizierte Fehlhaltungen können die Muskeln und Gelenke im Nacken schwächen und im Laufe der Zeit zu chronischen Schmerzen führen. In milden bis moderaten Fällen können Hausmittel helfen.


Ein steifer Nacken quält Dich? Probiere Wärme und Kälte!


Die Anwendung von Kühl- oder Wärme-Pads kann Nackenschmerzen lindern. Kälte wirkt Entzündungen entgegen, während Wärme verspannte Muskeln entspannt. Für beste Ergebnisse kannst Du beide Methoden abwechselnd etwa 20 Minuten mehrmals am Tag anwenden.


Du kannst zum Beispiel auch eine Wärmflasche in ein Handtuch wickeln und sie auf Deinen Nacken legen. Oder Du kannst für ein paar Minuten unter einer warme Dusche stehen, um verspannte Nackenmuskeln zu lockern.


Massagen: Wohltuend wenn ein steifer Nacken Dich (nach dem Schlafen) ärgert!


Sobald deine Muskeln warm sind, kannst Du dir selbst eine sanfte Nackenmassage geben oder jemanden bitten, es für Dich zu tun. Eine Massage kann die Muskeln weiter lockern. Achte darauf, die Massagebewegungen in Richtung Deines Herzens zu lenken, um eine gute Durchblutung zu fördern.


Steifer Nacken, z. B. durch Zugluft? Das Hausmittel Tigerbalsam kann Linderung bringen!


Am Ende der Massage oder auch wenn mal kein Masseur in der Nähe ist und auch nur, wenn keine bekannten Allergien bei Dir vorliegen, kannst Du Deinen Nacken mit Tigerbalsam einreiben. Die spezielle Mischung aus ätherischen Ölen und anderen Inhaltsstoffen in Tigerbalsam wirkt kühlend, gleichzeitig wärmend und schmerzlindernd.



3. Achte auf Deine Haltung - Auch Nackentraining kann dauerhaft zu einer Verbesserung der Haltung führen


Achte darauf, wie Du Deinen Kopf tagsüber hältst, besonders wenn Du auf den Bildschirm deines Computers oder Dein Handy schaust.


Viele Menschen neigen dazu, den Kopf nach unten zu neigen, was zusätzlichen Druck auf die Nackenmuskulatur ausübt und sogar zu einer wiederholten Belastungsverletzung namens "Tech Neck" führen kann.


Um Deine Haltung zu verbessern und Nackenschmerzen zu verringern, kannst Du ein paar einfache Änderungen vornehmen, wie zum Beispiel:


  • Halte Dein Gerät auf Augenhöhe, anstatt den Nacken zu beugen.

  • Halte Deinen Kopf in einer Linie mit der Mitte Deines Körpers.

  • Senke Deine Schultern und ziehe sie weg von den Ohren.


Indem du diese einfachen Anpassungen vornimmst, kannst Du Deine Haltung verbessern und den Nacken entlasten. Dadurch kannst du mögliche Nackenschmerzen reduzieren und langfristig gesund bleiben.


Dies reicht aber nicht aus, wenn die Nackenmuskulatur verkümmert ist. Dann solltest Du dringend mit dem Nackentraining beginnen. Das Team von MorningFIt.org hilft Dir gerne dabei. Buche noch heute Deinen kostenlosen Kennenlern Termin.


4. Was tun bei Nackenschmerzen - Steifer Hals? Natürlich Nackentraining!


Es gibt keinen schnellen Weg, um einen steifen Nacken, zu heilen. Dehnen, sanfte Wärme und Schmerzmittel sind in der Regel die besten Möglichkeiten, um die Steifheit des Nackens schnell zu verringern. Insbesondere Schmerzmittel sind nicht ohne Nebenwirkungen und betäuben nur das Problem! Viel besser hilft ein sanftes Nackentraining!


Für langfristige Linderung und Vorbeugung von Nackenschmerzen kannst du Deine Lebensweise verbessern, indem du:

  • Regelmäßig Nackentraining machst, Sport treibst und Übungen für Kraft, Flexibilität und Herz-Kreislauf einbaust.

  • Baue täglich "Steifer Nacken Übungen" in Deine Pausen ein.

  • Ein gesundes Gewicht erreichst und hältst.

  • Stress reduzierst und zwar mit gesunden Bewältigungsstrategien, wie Meditation, Waldspaziergängen, Gesprächstherapie oder Tagebuch schreiben.

  • Mit dem Rauchen aufhörst, da dies zu Bandscheibenverschleiß und schlechter Heilung führen kann.


Denke daran, dass es wichtig ist, immer auf Deinen Körper zu hören und bei anhaltenden oder sich verschlimmernden Symptomen einen Arzt aufzusuchen.



Willst Du mehr über das Nackentraining bei MorningFit.org erfahren? Dann reservier Dir noch heute ein kostenloses Kennenlerngespräch!



Lese auch:

oder



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page